Biografie

Über Beruf und Berufung

F ünf preisgekrönte Kurzfilme und vier besondere Langfilme als Regisseur, über 550 Episoden “Dahoam is Dahoam” als Story Editor, Plotter und Drehbuchautor – und immer noch Heißhunger auf Geschichten.

Als Banker und BWL-Student entdeckte ich meine Leidenschaft: das Geschichtenerzählen. Daher habe ich an der HFF München Produktion und Medienwirtschaft studiert. Schnell regte sich in mir der Wunsch, meine Geschichten bis ins Detail zu gestalten – in Wort, Ton und Bild. Und so folgten ein Regiestudium an der Hamburg Media School unter Hark Bohm sowie ein Screenwriting Certificate im UCLA Extension Program. Eine derart vielseitige akademische Ausbildung und Praxiserfahrung sind selten zu finden.

Gleichzeitig bin ich als Autor auch Teamplayer – und das kommt nicht von ungefähr: An der UCLA habe ich das Drehbuchschreiben in sieben Semestern online gelernt: bei praxiserfahrenen Dozenten und mit wöchentlichen Schreibaufgaben. Die wertvollste Erfahrung war dabei der Austausch über unsere Geschichten. Diesen kreativen Dialog habe ich danach jahrelang auch im Drehbuchteam der Serie „Dahoam is Dahoam“ gepflegt. Dort entstehen die Geschichten im Plotraum – einem anderen Wort für den hierzulande so mystifizierten „Writers´ Room“. Im „Racconti“-Programm habe ich im Auftrag der Letterbox Filmproduktion auf Englisch eine High-End-Krimiserie für den internationalen Markt entwickelt. Unser Fünferteam entsprach dem amerikanischen System aus einem „Head Writer“ und mehreren „Staff Writern“. Aufgrund all dieser Erfahrungen arbeite ich gerne im Team – ob mit Produktion, Redaktion oder im Autorenteam.

Engagements als Producer und Produktionsleiter traten zunehmend in den Hintergrund gegenüber Projekten als Regisseur und Autor. 2019 sendete die ARD eine Folge der Krimiserie “Watzmann ermittelt”, deren Drehbuch ich geschrieben habe. Außerdem habe ich im selben Jahr eine Folge für die ZDF-Primetime-Reihe “Gipfelstürmer” geschrieben, die 2020 ausgestrahlt wird.

Nach meinem Regie-Kinodebüt “Abseitsfalle” mit SWR/arte lief 2017 mein Primetime-Fernsehfilm “Leichtmatrosen” in der ARD. Am Karfreitag 2019 wurde mein erster langer Dokumentarfilm “Paradies und Großbaustelle” im SWR ausgestrahlt. 2020 werde ich „Porte d´Aval“ fertigstellen – einen Independent-Kinofilm, den ich zusammen mit Holger Borggrefe inszeniert habe.

Seit Februar 2020 bin ich im Vorstand des Bundesverband Regie (BVR) und habe einen Sitz im Verwaltungsrat der Filmförderanstalt (FFA).


Trinity-Logo
Bundesverband-Regie-Logo
Crew-United-Logo
XING-Logo